DESYII-Historie

Der Beschleuniger welcher die Grundlage vom Deutschen Elektronen Synchrotron bildete war DESY I. In den Jahren von 1964 bis 1979 beschleunigte DESY I Elektronen bis 7 GeV. Es wurden zwei feste Target- Experimente mit den Elektronen beschossen. Dieses diente der Hochenergiephysik- Forschung! Als das Laboratorium weiter expandierte beschleunigte DESY I Elektronen und Positronen bis 3 GeV für die Doppelringspeicheranlage (DORIS). Die Teilchen wurden in Doris zur Kollision gebracht. Zwischen den Jahren 1976 bis 1986 wurden beide Partikelarten auf 7 GeV beschleunigt für die Positronen-Elektronen-Tandem- Ring- Anlage (PETRA) und dort wiederum zur Kollision gebracht. In dem Tunnel der ersten Stunde von damals, sind heute zwei Beschleuniger untergebracht. Das Leptonen- Synchrotron DESY II und das Protonen- Synchrotron DESY III.

Baubeginn des Synchrotrons 1961